Bremer Spirituosen Contor GmbH

Wir handeln mit Geschmack.

Geschichte

Writers Tears wurde nach einer Tradition gebrannt, welche in Irland bereits seit Jahrhunderten besteht. Vorbild für den Writers Tears war der Whiskey-Stil des 18. und 19 Jahrhunderts. Man wollte einen Whiskey schaffen mit vollem Charakter, destilliert in Kupferbrennblasen.

Writers Tears ist traditonell dreifach destilliert und ein 100% Pot-Still Blend. Das heißt es ist kein Grain-Whiskey enthalten (aus Mais gebrannt). Writers Tears enthält Pure Pot Still Whiskey (gebrannt aus gemälzter und ungemälzter Gerste), sowie Single Malt Whiskey (aus gemälzter Gerste). Writers Tears reift in Ex-Bourbonfässern aus Eichenholz und wird naturbelassen, nicht kältefiltriert in Trinkstärke abgefüllt.

Die Geschiche hinter Writers Tears

Irland ist berühmt als das Land der Heiligen und Gelehrten. Man vermutet, dass bereits im 7. Jahrhundert von Mönchen erste Schriften über das „Wasser des Lebens“ (Uisgh Beatha) verfasst worden sind. Viele große Werke soll es inspiriert haben, wie zum Beispiel auch das legendäre Book of Kells.

Irland wurde reich beschenkt mit einigen der größten und bedeutensten Schriftstellern der Welt. Ein bemerkenswert großer Beitrag zur Weltliteratur für eine so verhältnismäßig kleine Insel. Viele irische Schriftsteller suchten Trost und Inspiration im Whiskey und bekämpften damit erfolgreich ihre Schreibblockaden. Die inspirierenden Eigenschaften des „Wasser des Lebens“ schufen Meisterwerke großer Poesie, unvergesslicher Prosa und bewegender Theaterstücke.

Man erzählt sich, wenn ein Irischer Schriftsteller weinte, dann flossen Tränen purem Whiskeys. Writers Tears wurde zu Ehren dieser wundervollen Schriftsteller und Poeten geschaffen. Ein Whiskey zur Inspiration der Gegenwart, und zur Verneigung vor denen, die schon vor vielen Jahren von uns gegangen sind.

Einige von Irlands berühmtesten Söhnen:
James Joyce, George Bernard Shaw, Oscar Wilde, William Butler Yeats, Patrick Kavanagh, Jonathan Swift, John Millington Synge, John Behan, John B Keane, Sean O Casey, Samuel Beckett, Oliver Goldsmith und Brian Friell.
Über den Whiskey Writers Tears

Writers Tears wurde nach einer Tradition gebrannt, welche in Irland bereits seit Jahrhunderten besteht. Vorbild für den Writers Tears war der Whiskey-Stil des 18. und 19 Jahrhunderts. Man wollte einen Whiskey schaffen mit vollem Charakter, destilliert in Kupferbrennblasen.

Writers Tears ist traditonell dreifach destilliert und ein 100% Pot-Still Blend. Das heißt es ist kein Grain-Whiskey enthalten (aus Mais gebrannt). Writers Tears enthält Pure Pot Still Whiskey (gebrannt aus gemälzter und ungemälzter Gerste), sowie Single Malt Whiskey (aus gemälzter Gerste). Writers Tears reift in Ex-Bourbonfässern aus Eichenholz und wird naturbelassen, nicht kältefiltriert in Trinkstärke abgefüllt.

Die Aromen des Writers Tears sind vielschichtig. Ein fruchtig-cremiges Erlebnis, voller weicher, samtiger Struktur und dennoch kraftvollem Charakter.