LA FEE

Absinthe Supérieure

Die Geschichte von Absinthe geht weit zurück in der Geschichte der Spirituosen und hatte seine Hochzeit im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert insbesondere in Frankreich, wo sich Künstler wie Van Gogh, Lautrec und Baudelaire von der grünen Fee verzaubern ließen. Leider wurde damals Absinthe auf dem Höhepunkt seiner Popularität verbannt – ein Verbot das bis 1998 in England und sogar deutlich länger in anderen Ländern anhielt, in Frankreich sogar bis 2011. George Rowley, Inhaber und Gründer von LA FEE ABSINTHE war persönlich für die Aufhebung des Verbotes verantwortlich. In enger Zusammenarbeit mit Marie-Claude Delahaye, der weltweit anerkannten Absinth-Expertin und Geschichtsforscherin, schufen Sie LA FEE ABSINTHE PARISIENNE, einen traditionellen, nach altem Rezept in Frankreich produzierten Absinthe. LA FEE wurde vielfach ausgezeichnet. Unter anderen mit der MASTER MEDAL vom Spirits Business Magazin.

LA FEE PARISIENNE

Zutat für Zutat getrennt voneinander mazeriert und dann destilliert ergibt sich geschmacklich die „perfekte Trinität“ aus absinthetypisch-reichlich Wermut, dazu Fenchel und Anis gepaart mit weiteren, erlesenen Zutaten, die sorgfältig recherchiert wurden. Unge ltert, ungefärbt mit dem natürlichen Grün der Fee ist LA FEE PARISIENNE der erste legal hergestellte, echte Absinthe unserer Zeit, eine unverzichtbare, klassische Cocktailzutat und in der historisch korrekten Version mit Eiswasser und Zucker ein sensorischer Höchstgenuss. Jede Produktionscharge wird vom Musée de l’Absinthe geprüft und freigegeben.

 

LA FEE BLANCHE

Ein Absinthe nach Schweizer Vorbild aus dem frühen vorigen Jahrhundert. So wurde der weiße Absinthe nach Verbot der Kategorie vorzugsweise als Schmuggelware eingesetzt, weil er schwerer als Absinthe zu erkennen war. Die Anisnoten sind hier etwas stärker vertreten und das Trink-Ritual kann auf die Zugabe von Zucker zum Eiswasser verzichten, weil LA FEE ABSINTHE Blanche etwas milder erscheint. Jede Produktionscharge wird vom Musée de l’Absinthe geprüft und freigegeben.

 

LA FEE BOHEMIAN

Eine modernere Interpretation des Absinth und nach dem Vorbild tschechischen Absinths aus den letzten 90er Jahren. Minze, weniger Anis und Wermut, ist hier die taktgebende Zutat neben den klassischen Ingredienzen, die diesem Absinth seine typische Frische verleiht. Ebenso typisch tschechisch die neongrüne Färbung – die bei der Zugabe von Wasser durch den geringeren Anisanteil nicht eintrübt. Eine echte geschmackliche Alternative mit Eiswasser oder für diverse Cocktail-Ideen

  

LA FEE XS SUISSE

Absinthe „Extra Supérieure“ = XS: aus einer kleinen Brennerei und mit feinsten, handgemachten Produktionschargen hergestellter Absinthe – und zwar in dem idyllischen Schweizer Ort, in dem die Geschichte von Absinthe überhaupt erst begann: In Couvet im Valde- Travers. Pro Destillationsvorgang werden gerade einmal 200 Flaschen gewonnen und das Grunddestillat wird als zusätzliche Besonderheit aus Trauben gewonnen, die Botanicals werden gemeinsam mazeriert. Alles 100% natürlich.

  

XS FRANÇAISE

Wie der „XS SUISSE“ ein Absinthe der absoluten Spitzenklasse. Ebenso aus einer Mikro-Brennerei, ebenso auf Basis vom Destillat der Traube (3-fache Destillation), ebenso durch gemeinsame Mazeration gewonnen, ebenso 100% natürlich und handgemacht. Und ebenso eine Reminiszenz an die historischen Geburtsstätten des Absinthe. In Pontarlier, Frankreich nämlich war es, wo Absinthe erstmalig auf französischem Boden hergestellt wurde.

  

NV ABSINTHE VERTE

Im Gegensatz zu den anderen LA FEE Qualitäten der Party-Absinthe in der Familie. Ebenfalls gewonnen auf der Basis von Wermut, Anis und Fenchel ist der NV (envy = Neid / Eifersucht) mit seinen leichten 38% Vol. aber wesentlich zugänglicher und somit auch ideal eiskalt als Shot oder Mixer mit Energydrinks, Gingerbeer oder Zitronenlimonade zu genießen.

  

Dreimal ist Bremer Recht

Bremer Spirituosen Contor verteidigt Titel „Spirituosen-Importeur des Jahres

14. Juli 2017



Zum 14. Mal wurde in Neustadt an der Weinstraße der renommierte Meiningers International Spirits Award durchgeführt. Eine 60 köpfige Expertenjury verlieh für die besten Spirituosen des diesjährigen Wettbewerbs 16 Mal die höchste Auszeichnung Großes Gold, 144 Gold- und 160 Silber-Medaillen.

Der Bremer Spirituosen Contor verbucht mit seinem Spirituosensortiment 3 Großes Gold sowie 21 Gold- und 12 Silber-Medaillen und verteidigt damit seinen Titel „Spirituosen-Importeur des Jahres“ aus dem Vorjahr.

Weiterlesen …

Gunroom Navy Gin gewinnt C2C Gin Cup 2016

Prämierungen

Als herausragender Gewinner des erstmalig veranstalteten C2C Gin Cup darf sich der hochprozentige Gunroom Navy Gin freuen. Im Rahmen des Gin Festivals, welches ebenfalls seine Premiere feierte, fand in Hamburg die Gold-Prämierung des in ehemaligen Whiskyfässern gereiften Gins statt. Ebenfalls aus dem Markenportfolio des Generalimporteurs Bremer Spirituosen Contor konnte der Uncle Val’s Botanical Gin mit einer hervorragenden Silbermedaille überzeugen. Die Verkostung war Teil des C2C Spirits Cups, dem ersten Spirituosen-Wettbewerb, der ausschließlich den Geschmack des Konsumenten zum Inhalt hat.

Weiterlesen …

DIE MARKEN VON 3 BADGE MIXOLOGY EROBERN NUN AUCH DEN DEUTSCHEN MARKT

Neuer Generalimport

Original-Bild

Das Bremer Spirituosen Contor präsentiert mit dem Familienunternehmen „3 Badge Mixology“ aus Kalifornien ein absolutes Musterbeispiel an Handwerkskunst, Qualität und Tradition auf dem deutschen Markt. Die von italienischen Einwanderern abstammende Familie Sebastiani zählt zu den ältesten Weinfamilien in Sonoma und zu den erfolgreichsten Unternehmern der gesamten kalifornischen Weinindustrie. Ein Familienunternehmen, welches heute in vierter Generation geführt wird und sich auch bei den Spirituosen der Fertigung allerfeinster Qualitäten gewidmet hat. Das Sortiment besteht aus einzigartigen Qualitäten, welche man in kleinsten Chargen produzieren lässt. Dazu gehören die vielfach ausgezeichneten Marken Bib & Tucker Bourbon, Masterson’s Straight Rye, Kirk & Sweeney Rum und Uncle Val’s Gin.

Weiterlesen …

BSC ist Importeur des Jahres!

24. Mai 2016

Beim diesjährigen International Spirits Award ISW wurde dem Bremer Spirituosen Contor der Titel „Importeur des Jahres 2016“ verliehen. Die eingereichten Qualitäten aus dem Exklusivmarken-Sortiment konnten die unabhängige Expertenjury in der Blindverkostung voll überzeugen und wurden mit fünf Großen Goldmedaillen, 17 Goldmedaillen und fünf Silbermedaillen prämiert. Nach 2014 ist dies bereits der zweite Titel für das hanseatische Unternehmen aus Bremen.

Weiterlesen …